Myanmar: Flusskreuzfahrt Delta Tour I mit der M.S. Hintha 3 Tage/ 2 Nächte

Yangon - Mingala Thaung Dan - Pyapon - Bogalay - Pyapon - Yangon

Eine ganz besondere Kreuzfahrt bietet die M.S. Hintha.

Das Boot besteht komplett aus Teakholz und ist 87 Fuß lang. Es hat vier geräumige Kabinen mit angeschlossenem Bad und Dusche. Sein großes Sonnendeck ist der ideale Ort, um die faszinierende Szenerie auf dem Fluss zu erleben, während Sie entspannt in Ihrem bequemen Deckchair sitzen und einen Drink von der gut bestückten Bar genießen.

Alle Mahlzeiten (außer dem Mittagessen am Tag 1) werden an Bord vom Küchenchef zubereitet.

Das Boot hat KEINE KLIMAANLAGE, denn erfahrungsgemäß ist es auf dem Fluss angenehm kühl. Allerdings sind die Kabinen mit Ventilatoren ausgestattet, falls es einmal ein  bisschen stickig wird!

 

Termine und Preise auf Anfrage

 

Programmablauf

Delta Tour I mit der M.S. HINTHA 3 Tage/ 2 Nächte

1. Tag – Yangon-Mingala Thaung Dan

Morgens werden Sie in Ihrem Hotel abgeholt und überqueren den Fluss Yangon mit der öffentlichen Personenfähre. Ein Auto wartet an der Anlegestelle auf Sie, um Sie nach Pyapon, dem Eingangstor zum Delta zu bringen (3 Stunden). Ankunft gegen Mittag. Sie gehen an Bord der M.S. HINTHA und nehmen das Mittagessen ein, während das Schiff  auf den belebten Kanälen mit ihren den Dörfern, Obstplantagen, Entenfarmen und Reisfeldern weiterfährt. Von Zeit zu Zeit grüßt eine goldene Pagode vom Flussufer. Wenn die Wasserwege zu eng werden und die allgegenwärtigen Nipa Palmen (Nypa fruticans), die den Fluss säumen, zu nah an das Boot herankommen, muss eventuell in ein kleineres Boot umgestiegen werden und schließlich zu Fuß durch die schöne Landschaft bis nach Mingala Thaung Dan, ein Fischerdorf an der Küste, gewandert werden. Dieses Dorf wurde von dem Zyklon Nargis im Jahr 2008 vollkommen zerstört: alle Hütten wurden weggeschwemmt, und mehr als ein Viertel der Dorfbewohner kam bei dem Versuch, der Flutwelle zu entkommen, ums Leben.

Dank großzügiger Spenden von Kunden und Freunden ist es möglich gewesen, das ganze Dorf mit seinen etwa 130 Häusern in wenigen Wochen wiederaufzubauen. Es ist eine Freude zu sehen, dass  wieder blühendes Leben entstanden ist, wo einst alles verwüstet war.

Nach der Rückkehr auf das Schiff genießen Sie einen „Sundowner“, während das Boot vor Anker geht und das Abendessen vorbereitet wird. Genießen Sie das Abendessen auf dem Fluss, während die Frösche quaken und Manager Peter Ihnen erzählt, wie es ist, auf dem großen Fluss zu fahren. Übernachtung an Bord.

2. Tag – Mingala Thaung Dan - Pyapon - Bogalay

Während Sie Ihr Frühstück verzehren, fährt die M.S. HINTHA zurück nach Pyapon. Dort gehen Sie an Bord eines kleineren lokalen Bootes, um die Kanäle zwischen Pyapon und Bogalay zu erkunden. Es gibt zu viele niedrige Brücken, die es der M.S. HINTHA unmöglich machen, dort weiterzufahren. Deshalb wird sie auf dem Hauptfluss nach Bogalay fahren.

Bis hierher haben Sie hauptsächlich die ländliche Seite des Deltas gesehen. Jetzt werden Sie seine belebtere Seite kennenlernen. Von Fischerbooten werden die Fänge der letzten Nacht entladen und im Kühlhaus verstaut. Dann hören Sie von den Schiffswerften  das Geräusch von Hammern und Bohrmaschinen. Wenn Sie sich das ansehen wollen, sagen Sie einfach Bescheid.

Pyapon und Bogalay sind wichtige Zentren des Reishandels. Deshalb sieht man überall Reismühlen und Lagerhäuser. Das Ayeyarwaddy-Delta wurde während der Kolonialzeit  ‚Die Reisschale des Empires‘  genannt. Der Reis des Deltas ernährte die hungrigen Menschenmassen in Indien.

Es gibt im Delta viel zu entdecken! Wenn Sie am Nachmittag in Bogalay eintreffen, können Sie die verschlafene Deltastadt mit der Rikscha erkunden. Wie wäre es mit dem Besuch eines der zahllosen Teehäuser? Nach lokaler Legende können Sie dort die wahre Stimme des Volkes hören – wenn Sie Burmesisch verstehen… Sie kehren zurück zur M.S. HINTHA zu einem Sundowner und zum Abendessen. Übernachtung an Bord.

3. Tag – Bogalay - Pyapon - Yangon

Während Sie Ihren Morgentee oder Ihr Frühstück genießen, fährt das Schiff nach Pyapon. Sie essen an Bord zu Mittag, und dann werden Sie mit dem Auto zurück nach Yangon gebracht. Am späten Nachmittag kommen Sie in Ihrem Hotel an

Impressionen

M.S. Hintha Kabine

An Bord der M.S. Hintha

M.S. Hintha Bar an Bord

M.S. Hintha Deck Plan

M.S. Hintha Kabine

Menü-Karte

M.S. HINTHA

Technische Daten von M.S. HINTHA

Länge 26,50 m
Breite 7,20 m

Schiffskörper
Teakholz, im Sommer 2013 komplett überholt

Decks
2 Decks, Deckenhöhe im Lower Deck 2,13 m

Kabinen für die Passagiere
4 Kabinen mit anschließendem Bad (10,6 m²),

Wasser
heißes Wasser durch Solarwarmwasserbereiter

Weitere Kabinen
2 offene Kabinen auf dem Oberdeck zwischen Maschinenhaus und Bar (keine Toilette!)

Dieselmotor
1 x 216 HP, HINO Diesel, Model: EF 350, 12280

Normale Geschwindigkeit
14 Knoten

maximale Geschwindigkeit
flussaufwärts 10 Knoten

maximale Geschwindigkeit
flussabwärts 12-13 Knoten

Navigation
Navigationslampen, Schiffshorn, Suchlampen,  GPS

Kommunikation
GSM, CDMA Phone

Not-Generatoren
1, etwa 10 KVA

Feuerschutz
6 Feuerlöscher

Beleuchtung
DC & AC, angetrieben durch Solar-Batterien und Dieselgenerator

Mannschaft
7 Personen (5 für das Schiff, 2 für den Service an Bord)

Promenadendeck
82 m², 2 Markisen für gutes/schlechtes Wetter

Lower Deck
Restaurant 51 m² ( ohne die Kabinen)

Bar
15.6 m² auf dem Oberdeck

Bäder
2 auf dem Unterdeck (ausgestattet mit Toilette und Dusche)

Wasser
Wasserfilterung durch 4 Filter nur zum Waschen und Duschen,
Trinkwasser in Flaschen

 

Enthaltene Leistungen

  • Transfers in Yangon
  • Fahrt mit der öffentlichen Fähre von Yangon nach Dala
  • Autotransfer Dala-Pyapon und zurück
  • Kreuzfahrt mit der M.S. HINTHA wie im Programm beschrieben
  • lokaler Bootstransfer von Pyapon nach Bogalay (one way)
  • Wasser, Tee, Kaffee, Soft Drinks und alkoholische Getränke wie einheimisches Bier und lokale alkoholische Getränke

Nicht enthaltene Leistungen

  • Internationale Flüge
  • Inlandsflüge
  • Waschen von Wäsche
  • Importierte  alkoholische Getränke und Wein (einheimisch und importiert)
  • Visagebühren
Simple Share Buttons