Myanmar Kaleidoskop 21 Tage

Yangon – Bagan – Mandalay – Kalaw – Pindaya – Inle See – Yangon – Golden Rock – Yangon - Ngapali – Yangon

Sie erleben auf dieser Reise eine bunte Mischung faszinierender Highlights: das moderne Yangon, Bagan mit seinen unzähligen goldenen Tempeln und Pagoden, Mandalay, die letzte Hauptstadt des birmanischen Königreiches und heute das wichtigste Wirtschaftszentrum und das eigentliche Zentrum birmanischer Kultur,  die geschichtsträchtigen alten Königsstädte Amarapura, Sagaing und Innwa, zum Wandern einladende malerische Landschaften in Kalaw und Pindaya, der wunderschöne Inle See mit seiner traumhaften Bergkulisse und der einzigartige Golden Rock, ein gigantischer vergoldeter Felsbrocken, der an einem Abhang steht. Ein Badeaufenthalt an einem Traumstrand an der Westküste bildet den Abschluss der Reise. Individuell gestaltet. Ohne Gruppe.

Reisedauer:21 Tage

Preis:ab € 3.100,- pro Person

Programmablauf

1. Tag – Frankfurt

Abreise

2. Tag – Yangon

Willkommen in Myanmar – Mingalar bá!

Bei Ihrer Ankunft in Yangon werden Sie am Flughafenausgang von Ihrem burmesischen Reiseführer begrüßt, der Sie mit Privatwagen und Chauffeur zu Ihrem Hotel bringt. Zeit zur freien Verfügung für einen Spaziergang in der Umgebung des Hotels zur Orientierung – Übernachtung in Yangon

3. Tag – Yangon

Yangon kennen lernen

Morgens holt Sie Ihr Reiseführer im Hotel ab. Sie starten die Besichtigungen mit einem Besuch des farbenfrohen Hledan Marktes mit seinem geschäftigen Treiben in den frühen Morgenstunden. Von dort aus besteigen Sie einen Zug der Ringbahn, die quer durch Yangon fährt. Der Zug fährt in einem großen Bogen um die wichtigsten Vororte und Bezirke von Yangon. Er ist die bedeutendste Verkehrsverbindung für viele Arbeiter und bietet unvergleichliche Einblicke in das Alltagsleben der Burmesen. Beobachten Sie die Studenten und Arbeiter auf ihren täglichen Arbeitswegen und die Kaufleute und fliegenden Händler bei ihren Geschäften. Transfer zum Hotel. Nachmittags Besuch der Kyaukhtatgyi Pagode, die einen 70 m langen liegenden Buddha beherbergt; den Kandawgyi See mit der königlichen Barke und am späten Nachmittag die weltberühmte Shwedagon-Pagode. Diese massive glockenförmige Stupa erhebt sich 100 m über die umliegenden Gebäude. Sie wandern durch diese prächtige Tempelanlage, durch ihre Höfe mit den kleinen Stupas und Tempeln, Glocken und Buddhafiguren und sehen religiöse und weltliche Besucher aus aller Herren Länder. Shwedagon ist das Wahrzeichen von Myanmar – Übernachtung in Yangon

4. Tag – Yangon – Bagan

Die Tempelebene von Bagan

Am frühen Morgen Transfer zum Flughafen für Ihren Flug nach Bagan – Nach dem Transfer zum Hotel und Check-in beginnen die Besichtigungen der weiten Tempelebene von Bagan. Neben der Shwezigon Pagode, Bagans wichtigstem Reliquienschrein, besuchen Sie auch den Kyansittha „Cave“ Tempel und Htilominlo, der letzte Tempel, der in Bagan im Bamar-Stil erbaut wurde. Gehen Sie durch das Tharaba Tor und erkunden Sie Alt-Bagan. Auf dem Programm stehen hier der Ananda Tempel mit den 4 stehenden Buddhastatuen und der Thatbyinnyu Tempel. Am Nachmittag vertiefen Sie die Tempelbesichtigung mit einem Besuch der Tempel Mingalazedi, Gubyaukgyi, Napaya, Manuha und der Myazedi Stupa. Etwas Abwechslung zu den Tempelbesichtigungen ergibt sich beim Besuch eines Betriebes zur Herstellung von Lackwaren, für die Bagan berühmt ist. Hier haben Sie die Gelegenheit, die geschickten Handwerker bei der Arbeit zu beobachten. Zum Abschluss dieses schönen Tages fahren Sie zur Shwe Sandaw Pagode, von der Sie einen fantastischen Ausblick auf die Tempelebene und den Ayeyarwaddy  haben – Übernachtung in Bagan

5. Tag – Bagan – Mandalay

Mandalay kennen lernen

Am frühen Morgen Transfer zum Flughafen und Flug nach Mandalay. Nach Ankunft am Flughafen Transfer nach Mandalay. Unterwegs Besuch der Mahamuni Pagode. Diese Pagode ist das religiöse Zentrum Mandalays mit der wohl am meisten verehrten Buddha-Statue von Myanmar. Unterwegs besichtigen Sie auch einige der lokalen Handwerksbetriebe von Mandalay. Es gibt Steinmetzbetriebe, Holzschnitzereien und Betriebe zur Herstellung von Goldblättchen, wo Sie den Burmesen bei ihrer Arbeit zusehen können. Mit dem Besuch des Mandalay Palace versetzen Sie sich in die Vergangenheit und erfahren dabei etwas über Mandalays Geschichte vor der Kolonialisierung durch die Briten. Gegen Mittag checken Sie in Ihrem Hotel ein, bevor die Erkundung Mandalays fortgesetzt wird. Doch diesmal nutzen Sie die traditionellen Rikschas. Entspannen Sie sich bei einer Fahrt, bei der Sie das Leben in dieser schönen Stadt in aller Ruhe auf sich wirken lassen können. Besichtigung des Shwenandaw Klosters, eines alten hölzernen Gebäudes mit kunstvollen Schnitzereien. Sehen Sie sich das sog. „weltgrößte Buch“ in der Kuthodaw Pagode an: Buddhas Schriften sind hier in Marmortafeln eingemeißelt. Danach Besuch der Kyauktawgyi Pagode. Zum Abschluss des ereignisreichen Tages erleben Sie den Sonnenuntergang auf dem Mandalay Hill. Autofahrt zurück zum Hotel. Abends Dinner mit Show im Kinsana Garden Theater (Mandalay Hill Resort) – Übernachtung in Mandalay

6. Tag – Mandalay – Amarapura – Sagaing – Innwa – Mandalay

Amarapur – Stadt der Unsterblichen

Nach dem Frühstück Fahrt von Mandalay nach Amarapura, der „unsterblichen Stadt“. Sie war in ihrer Geschichte dreimal Hauptstadt des Landes und beherbergt viele berühmte Sehenswürdigkeiten. Sie besichtigen zunächst die U-Bein Bridge. Die mit über 1000 m längste Teak-Holz-Brücke der Welt überspannt den Taungthaman-See. Anschließend geht es zum Mahagandayon-Kloster, in dem etwa 1000 Mönche wohnen. Die Mönche nehmen die letzte Mahlzeit des Tages zwischen 10:15 und 10:30 Uhr ein und fasten dann von 12:00 Uhr mittags bis zum nächsten Morgen. Amarapura ist außerdem bekannt für seine Seidenwebereien. Wenn es die Zeit erlaubt, haben Sie die Möglichkeit in einem Shop zu stöbern. Anschließend Fahrt zur Ava-Brücke, die von den Briten erbaut wurde und Mandalay mit Sagaing verband. Im II. Weltkrieg wurde die Brücke aus strategischen Gründen teilweise zerstört. Besichtigung des malerischen Sagaing-Hill. Zahlreiche Klöster, Pagoden und Stupas liegen am Hang des Hügels und bilden auch heute noch eines der buddhistischen Zentren in Myanmar. Es geht weiter zur Sun U Ponnya Shin-Pagode mit dem herrlichen Ausblick auf die Umgebung und zur Umin Thounzeh-Pagode mit Ihren 45 Buddha-Statuen, die halbmondförmig angeordnet sind. Am Nachmittag fahren Sie mit einer Fähre über den Ayeyarwady nach Innwa (früher „Ava“). Hier treffen die beiden Flüsse Ayeyarwady und Myit Nge aufeinander, die – zusammen mit dem Myittha-Kanal – Innwa zu einer Insel machen. Die Fahrt mit einer Kutsche ist eine angenehme Art, Inwa zu erkunden. Gehen Sie durch ein Tor der alten  Stadtmauer, um zum Maha Aungmye Bonzan-Kloster zu gelangen. Aus stuckverzierten Steinen erbaut, imitiert dieses eindrucksvolle Kloster die traditionelle Holzarchitektur. Weiter geht es zum einzigen Überbleibsel der einstigen Palastanlage, dem 27 m hohen Nanmyin-Wachtturm, der auch als „Schiefer Turm von Innwa“ bekannt ist. Von seiner Spitze bietet sich ein weiter Blick über Innwa und den Ayeyarwaddy. Abschließend besuchen Sie das Bagaya-Kyaung-Kloster in Innwa, das komplett aus Teak-Holz erbaut wurde und das auf 267 hölzernen Pfählen steht. Wenn es die Zeit erlaubt, können Sie im Ort an einem Workshop teilnehmen, bei dem Opferschalen hergestellt werden – Übernachtung in Mandalay.

7. Tag – Mandalay – Mingun – Mandalay

Die unvollendete Mingun-Pagode

Heute entführen wir Sie zu einer Bootsfahrt auf dem Ayeyarwaddy Fluss nach Mingun. Mingun liegt etwa 11 km nordwestlich von Mandalay. Hier steht der unvollendete Bau der Mingun-Pagode, ein 50 m hohes Gebäude aus Ziegelsteinen. Danach können Sie noch einen Blick auf die weltgrößte, intakte und noch hängende Bronzeglocke werfen – die Mingun-Glocke. Am Nachmittag können Sie einen Ausflug (optional mit dem Fahrrad) zum Yae Tagon Hill machen. Sie fahren vorbei an traumhaften Landschaften und machen Unterwegs verschiedene Fotostopps. Zunächst steht die Aung Linn Orchideenfarm auf dem Programm, wo Sie mehr über diese in Myanmar beliebte Pflanze erfahren. Sie verlassen die Stadtgrenze von Mandalay und fahren ca. eine Stunde, bis Sie das Dorf Yae Kyi* erreichen. Hier lernen Sie den Alltag der hier lebenden Burmesen kennen und erfahren einiges über Hausmedizin, Baumbusverarbeitung und Gartenarbeit. Mit dem Auto geht es dann nach Ah Hle Gu, wo Sie einen fantastischen Blick auf den Golfplatz von Yae Tagon Taung, grüne Reisfelder, den Yankin Hill und den Mandalay Hill haben. Wenn Sie Lust haben, können Sie einen 50-minütigen Aufstieg zur Shwe Hin Tha Höhle machen. Die Strecke ist relativ steil, aber der spektakuläre Panoramablick lohnt die Mühe. Gegenüber von Ah Hle Gu stehen 500 Mönchstatuen nebeneinander, die den Hügel hinauf zu gehen scheinen. Dann kehren Sie auf derselben Straße nach Mandalay zurück. Den ersten Teil legen Sie mit dem Rad zurück. (optional: Kurz bevor Sie die Hauptstraße erreichen, steigen Sie wieder ins Auto und fahren zurück zum Hotel.) – Übernachtung in Mandalay

*Einheimische Naturmedizin im Dorf Yae Kyi: Etwa 25 einheimische Kräuter werden hier angebaut. Der Reiseführer kann Ihnen eine kurze Information über den Anbau geben. Aber auch eine professionelle Erklärung von Gartenfachleuten ist möglich, die normalerweise täglich von 09:00 bis 16:00 (außer Sonntag) zur Verfügung stehen. Die Pflanzen werden hier angebaut und dann an eine einheimische Pharmafabrik geliefert.

8. Tag – Mandalay – Heho – Kalaw

Kalaw – Stadt der Pagoden, Moscheen und Kirchen

Am frühen Morgen Transfer zum Flughafen und Flug nach Heho. Transfer nach Kalaw, einer ehemaligen britischen Station und Heimat vieler ethnischer Minderheiten, wie z.B. der Shan, Pa-O, Danu, Palaung, u.v.m. Transfer zum Hotel und Check-in. Ein kurzer Spaziergang in Kalaw bringt Ihnen diese kolonial geprägte Stadt näher. Sie ist nicht nur ein Mix verschiedener Ethnien, sondern auch verschiedener Religionen. Zeugnis davon sind die friedlich nebeneinander existierenden Pagoden, Moscheen und Kirchen. Am Nachmittag unternehmen Sie eine kurze Wanderung (ca. 3 Std.) in der Nähe von Kalaw. Treffen Sie einige Angehörige ethnischer Minderheiten, und beobachten Sie das Leben in den Dörfern. Rückkehr zum Hotel – Übernachtung in Kalaw

9. Tag – Kalaw – Trekking – Pein Ne Pin – Taung Ni – Kalaw

Trekking um Kalaw

Am frühen Morgen Transfer in Richtung Aung Ban. Nach ca. 10 Minuten Fahrt starten Sie Ihre Wanderung. Nach zwei Stunden erreichen Sie das Dorf Pein Ne Pin. Die meisten Bewohner entstammen dem Palaung Stamm, dessen Haupt-Einnahmequelle  die Kultivierung von Tabakpflanzen und die Herstellung von Zigarren ist. Nach zwei weiteren Stunden erreichen Sie das Dorf Taung Ni. Hier machen Sie eine kurze Erholungspause, bevor Sie Ihre Wanderung durch ein Gebiet der Pa-O zur Thu Ye Höhle fortsetzen. Die Höhle enthält zahlreiche Buddhastatuen in verschieden Größen. Nehmen Sie hier einen Picknicklunch zu sich, bevor Sie sich auf den Rückweg nach Kalaw machen. Unterwegs Besuch eines Straßenmarktes – vielleicht kaufen Sie hier ein paar lokale Erfrischungen und Leckereien – Übernachtung in Kalaw

10. Tag – Kalaw – Pindaya – Inle See

Auf dem Weg zum Inle See

Besuchen Sie den Morgenmarkt in Kalaw, bevor Sie Ihre Fahrt nach Pindaya fortsetzen. Viele Angehörige ethnische Minderheiten der Umgebung verkaufen hier ihre Produkte. Unterwegs fahren Sie durch malerische Landschaften. Pindaya ist bekannt durch seine Kalksteinhöhlen, die mehr als 8000 Buddhafiguren beherbergen. Nach der Besichtigung der Höhlen halten Sie an einem lokalen Betrieb, wo Shan Papier und hölzerne Schirme hergestellt werden. Nachmittags Transfer zum Inle Lake – Übernachtung am Inle Lake

11. Tag – Inle See – Indein – Inle

Das U Daung Thaung Kloster

Nach dem Frühstück Bootstransfer nach Indein. Machen Sie einen kurzen Spaziergang durch das Dorf, an einer Schule vorbei. Anschließend Besichtigung des Indein-Tempel-Komplexes, wo Dutzende Stupas mitten in der Natur stehen. Im Anschluss Trekking zum Dorf Kyar Tun, in dem Pa-O und Taung Yoe leben. Bei einem Spaziergang durch das Dorf können Sie wieder  das normale Leben der Bewohner kennen lernen. Picknick Lunch unterwegs. Danach gehen Sie zurück und starten am Fuße des Hügels U Daung Thaung den Aufstieg zum U Daung Thaung Kloster. Besichtigung des Klosters. Wanderung zurück zum Inle Lake und Bootstransfer zum Hotel – Übernachtung am Inle Lake

12. Tag – Inle See – Red Mountain – Inle See

Unterwegs auf dem Inle See

In einem privaten Boot erkunden Sie den Inle See. Über 20 km lang und 10 km breit liegt er inmitten einer wunderschönen Bergkulisse. Wirtschaftlich gesehen ist der Inle Lake der Früchte- und Gemüselieferant Myanmars und bietet auf der touristischen Seite jedem Besucher traumhafte Kulissen für schöne Fotos. Beobachten Sie die einzigartigen Ein-Bein-Ruderer, während der Bootsfahrt nach Ywama, einem der attraktivsten Dörfer der Gegend. Fahren Sie vorbei an schwimmenden Gärten, wo hauptsächlich Früchte, Blumen und Gemüse angepflanzt werden. Besichtigung der Phaung Daw Oo Pagode, der heiligsten Stätte im Shan Staat, und des Nga Phe Khyaung Klosters, bekannt für seine Sammlung der verschiedensten Buddhafiguren. Mit dem Besuch einer der zahlreichen Seidenwebereien erhalten Sie auch Einblicke in die Handwerkskunst der Bewohner des Shan-Staates. Danach fahren sie mit dem Auto zu einem der wenigen Weingüter Myanmars, dem “Red Mountain Winery Estate”. Das Weingut gehört zwar einem Pa-O, betrieben wird es jedoch von Francois, einem Franzosen. Francois lebt bereits seit vielen Jahren in Myanmar und stellt hier köstliche Wein her. Sie erfahren mehr über die hiesige Weinherstellung und können Weine probieren – Transfer zum Hotel – Übernachtung am Inle See

13. Tag – Inle – Heho – Yangon

Yangon Highlights

Am Morgen Transfer nach Heho und Rückflug nach Yangon. Transfer zum Hotel und Check-in. Im Anschluss setzen Sie Ihre Besichtigungen in Yangon fort. Beginnen Sie Ihr Sightseeing mit der Sule Pagode mit dem goldenen Chedi, der einen guten Orientierungspunkt in der Stadt darstellt. Von hier aus fahren Sie ins koloniale Zentrum Yangons und machen einen Spaziergang durch die Straßen der heimlichen Hauptstadt. Lassen Sie dabei die Eleganz und architektonische Schönheit der Gebäude auf sich wirken. Nehmen Sie sich ca. 30 Minuten Zeit für die Erkundungen zu Fuß und sehen Sie dabei das Rathaus, Maha Bandoola Garden, den Obersten Gerichtshof und das Telegraph Office auf der Pansodan Street – letztere wurden beide in den 20er und 30er Jahren erbaut. Neben dem luxuriösen historischen Strand-Hotel bietet dieses Stadtviertel noch mehr koloniale Highlights – das Gericht, das Zollhaus und die Myanmar Port Authority. Am Nachmittag besuchen Sie den Bogyoke (Scott) Market (montags und feiertags geschlossen). Die Tour endet in Chinatown mit seinen vielen kleinen Shops – Rückkehr zum Hotel – Übernachtung in Yangon

14. Tag – Yangon – Bago – Kyaikhtiyo

Auf dem Weg zum Golden Rock

Nach dem Frühstück startet die zweistündige Fahrt von Yangon nach Bago, der einstigen Hauptstadt des früheren Königreiches. Ein Stück außerhalb von Bago liegt die Kyaikpun Pagode mit ihren vier 30 m hohen Buddha-Figuren, die – Rücken an Rücken – in die vier Himmelsrichtungen blicken. Weiterfahrt an scheinbar unendlichen Reisfeldern vorbei zur kleinen Stadt Kyaikhtiyo. Am Nachmittag nehmen Sie den Open Truck von der Basisstation Kinpun den Berg hinauf Richtung Kyaikhtiyo. Die holprigen Pfade machen schon die Auffahrt zu einem Abenteuer. Gehen Sie dann ca. 50 Minuten einen steilen Weg bergauf (alternativ ist auch das Mieten von Sänften möglich, nicht im Reisepreis enthalten), um zum legendären Golden Rock zu gelangen. Von der Spitze aus hat man atemberaubende Ausblicke auf die Landschaft und man kommt hier schnell mit burmesischen Pilgern ins Gespräch. Der einzigartige Golden Rock ist ein gigantischer Felsbrocken, der an einem Abhang steht. Der Legende nach wird der Felsbrocken nur von 3 Haaren Buddhas vom Absturz bewahrt – Übernachtung in Kyaikhtiyo

15. Tag – Kyaikhtiyo – Bago – Yangon

Bago – Der Buddha mit den Diamanten an den Fußsohlen

Frühaufsteher sollten den Sonnenaufgang am Golden Rock erleben (5 Minuten vom Hotel)! Nach dem Frühstück Abstieg und Rückfahrt zur Basisstation mit dem Open Truck. Rückfahrt nach Yangon mit einem weiteren kurzen Stopp in Bago. Besichtigen Sie diesmal die Shwemawdaw Pagode. Die Pagode beherbergt einen gigantischen, liegenden Buddha mit Diamanten an den Fußsohlen. Wenn es die Zeit erlaubt, besuchen Sie eine Mon-Weberei, in der die Mon ihre traditionelle Kleidung anfertigen, und ein Töpferdorf. Rückfahrt nach Yangon – Übernachtung in Yangon

16. Tag – Yangon – Ngapali-Beach

Nach dem Frühstück im Hotel Transfer zum Flughafen und Flug nach Thandwe. Ankunft und Transfer mit dem Shuttle Bus zu Ihrem Hotel (organisiert vom Hotel, kein Service von Vietnam Tours!) Rest des Tages zur freien Verfügung – Badeurlaub – Übernachtung in Ihrem Hotel

17. Tag – Ngapali-Beach

Strandurlaub – Übernachtung in Ihrem Hotel

18. Tag – Ngapali-Beach

Strandurlaub – Übernachtung in Ihrem Hotel

19. Tag – Ngapali-Beach

Strandurlaub – Übernachtung in Ihrem Hotel

20. Tag – Yangon

Transfer zum Flughafen von Thandwe und Flug zurück nach Yangon – Transfer zum internationalen Flughafen – Rückreise

21. Tag – Frankfurt

Ankunft

Preise und Leistungen

Tour: Myanmar: Kaleidoskop, Dauer: 21 Tage
Preis: ab 3.100,- pro Person.

Der genannte Preis gilt ab 2 Personen in der Nebensaison und kann innerhalb einer Kategorie je nach Hotelauswahl variieren

Enthaltene Leistungen

  • Übernachtungen mit Frühstück in den Hotels der gewünschten Kategorie im Doppelzimmer mit privatem Bad/WC
  • englisch sprechende lokale Reiseführer (ggf. deutsch sprechende Reiseführer auf Anfrage)
  • sämtliche Transfers und Autofahrten im klimatisierten Privat-PKW bzw. Kleinbus oder Jeep (nicht klimatisiert) mit Fahrer
  • Bootsfahrten, Stadtrundfahrten, Besichtigungen und Eintrittsgebühren lt. Programm
  • Inlandsflüge: Yangon-Bagan, Bagan-Heho, Heho-Mandalay, Mandalay-Heho, Heho-Yangon, Yangon-Thandwe, Thandwe-Yangon

Nicht enthaltene Leistungen

  • Langstreckenflüge (Angebot auf Anfrage: Nennen Sie uns dafür bitte die vollständigen Namen der Reisenden, Ihren gewünschte
  • Visa: Für Myanmar ist ein Touristenvisum erforderlich, das Sie über einen Visa-Service z.B. www.visa123.de in Berlin oder direkt bei der Botschaft von Myanmar in Berlin in Ihren Originalreisepass eintragen lassen können. Die Modalitäten finden Sie im Internet.
  • Ausgaben persönlicher Art wie Trinkgelder, Getränke, Telefon, Reinigung etc.

Angebotsanfrage

Ihre Anfrage zur Tour: Myanmar: Kaleidoskop

Anrede

Titel

Vorname (alle lt. Reisepass)*

Nachname (alle lt. Reisepass)*

E-Mail Adresse*

Telefon (tagsüber für evtl. Rückfragen)*

Vor- und Nachnamen mitreisender Personen (alle lt. Reisepass)

Postleitzahl

Ort

Land

Reisedauer in Tagen

Abreisedatum (TT.MM.JJJJ)*

Rückkehrdatum (TT.MM.JJJJ)*

Mitreisende Erwachsene*

Mitreisende Kinder

Anzahl Einzelzimmer

Anzahl Doppelzimmer

Anzahl Dreibettzimmer

Hotelkategorie

Wenn Sie ein unverbindliches Angebot für einen Langstreckenflug wünschen, dann geben Sie hier bitte die Vor- und Nachnamen aller Mitreisenden an (alle lt. Reisepass)

Anmerkungen zur Anfrage

Wünschen Sie einen Rückruf? Dann geben Sie hier Ihre Rückrufnummer an:

Wie sind Sie auf Vietnam Tours gestoßen?

Sie sind im Begriff eine Reiseanfrage für ein individuelles für Sie persönlich erstelltes Angebot zu machen. Da heutzutage immer mehr im Spamordner landet und den Interessenten gar nicht erreicht, geben Sie bitte eine möglichst regelmäßig benutzte E-Mail-Adresse an. Vietnam Tours verpflichtet sich, sämtliche persönlichen Daten von Interessenten und Kunden in keinem Falle an Andere weiterzugeben. Ihre Daten dienen ausschließlich zur reibungslosen Er- und Zustellung eines Angebotes und werden nach 6 Wochen automatisch aus unserem System gelöscht.

Bitte beachten:
Das Formular kann nur mit der Zustimmung zur Datenschutzerklärung gesendet werden!

* Diese Felder sind Pflichtfelder

Simple Share Buttons