Sichuan – Reise in die südwestchinesische Provinz

Chengdu - Huanglong Xi - Leshan - Emei Shan - Ya'an - Bifengxia - Shanglizhen - Moxizhen - Danba - Tagong - Xinduqiao - Litang - Daocheng - Riwa - Yading - Chengdu

Im Südwesten Chinas gibt es Landschaften und Kulturen, die einzigartig in der Welt sind und von denen viele geschützt sind durch die UNESCO Weltkulturerbe Foundation. Klima, Topografie und die vorherrschenden Gruppen ethnischer Minderheiten in dieser Region haben mehr Gemeinsamkeiten mit den Nachbarländern – Vietnam, Laos, Kambodscha, Thailand, Myanmar – als mit dem übrigen China. In dieser Bergregion gibt es sehr viele Flüsse und Seen, über die der Sommermonsun hinwegfegt, und hier findet sich eine lebendige Mischung der verschiedenen Kulturen und Traditionen

Der prominenteste Bewohner dieser Gegend ist der Riesen-Panda-Bär. Die einzige Gelegenheit, diese erstaunlichen und possierlichen Tiere in einer möglichst natürlichen Umgebung aus der Nähe zu beobachten, ist das Panda Forschungszentrum bei Chengdu.

Der größte Buddha auf der Welt, der heilige Berg Emei und die herrliche Landschaft der Region sind nur einige der vielen Highlights dieser Region. Für den aktiveren Reisenden gehört zu dieser Tour auch eine dreitägige Trekking Tour durch eine der tiefsten Schluchten der Welt – die Tigersprungschlucht

Reisedauer:15 Tage

Preis:ab € 3.050,- pro Person

Programmablauf

1. Tag – Frankfurt

Abflug

2. Tag – Chengdu

Willkommen in China – Nǐ hǎo!

Ankunft in Chengdu, wo Sie am Flughafenausgang abgeholt werden – Transfer zum Hotel. Nachmittags besuchen Sie den Wuhou Tempel, der dem berühmten Staatsmann und Strategen Zhuge Liang gewidmet ist. Zhuge Liang lebte in der „Zeit der 3 Königreiche“ (220-280) und galt als einflussreicher und intelligenter Berater im Shu Königreich – Anschließend besuchen Sie die pittoreske Jinli Straße, eine Fußgängerzone mit zahlreichen Handwerks- und Souvenirläden. Die Jinli Straße war einst Teil der Altstadt von Chengdu, das bereits während der Qin Dynastie (221-207 v.Chr.) als wichtiger Handelsplatz bekannt war. Heute findet man in der Jinli Straße zahlreiche Souvenirläden und „Snackbuden“, wo Sie auch mal eine der zahlreichen Chengdu Spezialitäten probieren können – Besuch des Tibetischen Viertels und des Volksparks. Der Volkspark befindet sich im Zentrum der Stadt und ist, besonders bei älteren Einheimischen, ein beliebter Treffpunkt, um zusammen Ma Jiang oder Karten zu spielen – Übernachtung in Chengdu

3. Tag – Chengdu – Huanglong Xi – Leshan – Emei Shan – Baoguo

Fahrt nach Leshan

Fahrt nach Leshan. Unterwegs machen Sie einen Abstecher zur Altstadt von Huanglong Xi, welche sich ca. 40 km südöstlich von Chengdu befindet. Die Geschichte dieses reizvollen Dorfes kann bis in die westliche Han-Dynastie zurückverfolgt werden. Die gepflasterten Straßen sind mit Gebäuden aus späten Ming-und Qing-Dynastie gesäumt, und es gibt ein paar interessante Tempel in der Umgebung – Weiterfahrt zum Großen Buddha von Leshan. Mit seinen 71 Metern Höhe gilt diese kolossale, eindrucksvolle Buddha Statue als die größte buddhistische Skulptur der Welt. Über 90 Jahre hinweg wurde dieses Bauwerk im 8. Jh. aus einer Felswand herausgemeißelt! Sie besuchen den Dafo Park, von wo aus die unglaublichen Dimensionen des Dafo, so der chinesische Name, eindrucksvoll zur Geltung kommen. Sie besuchen den Buddha Park. Nach dem Mittagessen machen Sie eine  kurze Bootsfahrt auf dem Min Fluss. Vom Schiff aus hat man den besten Blick auf den gesamten „Dafo“ und hat gleichzeitig eine gute Gelegenheit, Fotos zu machen. Anschließend Weiterfahrt nach Baoguo, dem Ausgangspunkt zum Emei Berg, wo Sie gegen Abend eintreffen – Übernachtung in Baoguo

4. Tag – Baoguo – Emei Shan – Ya’an

Besuch des Emei Berges

Seit dem „Mitlleren Königreich“ im 6. Jahrhundert gilt der Emei Berg als einer der 4 wichtigsten Buddhistischen Berge Chinas. Der Emei Berg, der im Volkmund auch gerne „Der Berg des großen Lichts“ (Da Guang Ming Shan) bezeichnet wird, wurde 1996 in die Liste der UNESCO Weltkulturerbestätten aufgenommen – Nach dem Frühstück fahren Sie mit dem Bus hinauf bis auf 2300 m nach Lei Dong Ping – Anschließend führt eine 20-minütige Wanderung bis zur Station der Gondelbahn, die Sie bis auf den „Goldenen Gipfel“ auf 3077 m Höhe bringt – Sie besuchen den Huazang Tempel auf dem Gipfel – Anschließend fahren Sie zur Wannien Bus Station. Von dort geht es per Gondelbahn hinauf zum bekannten Wannien Tempel – Nach der Besichtigung wandern Sie in ca. 2 Stunden durch wunderbare Kieferwälder vorbei am Niuxin Pavilion hinunter zur Wuxianggang Busstation. Von hier bringt Sie der Parkbus wieder zum Parkeingang – Fahrt mit Ihrem Fahrer nach Ya’An. Check-in im Hotel – Übernachtung in Ya’An

5. Tag – Ya’an – Bifengxia – Shanglizhen – Ya’an

Fahrt zur Bifengxia Panda Station

Fahrt in nördlicher Richtung zur Bifengxia Panda Station. Die Bifengxia Panda Station liegt ca. 20 km nördlich der Stadt Ya’An und wurde im Jahre 2003 eröffnet. Bifengxia wurde ursprünglich als Ergänzung der Zuchtstation in Wolong gebaut. Die Idee war: falls sich in Wolong eine Epidemie ausbreiten sollte, wollte man auf eine zweite Station mit gesunden Pandas zurückgreifen können. Nach dem schweren Erdbeben von 2008 erwies sich diese Idee als richtig. 50 Pandas aus Wolong wurden damals nach Bifengxia verlegt. Am Morgen sind die Pandabären besonders aktiv. Sie haben Gelegenheit, diese erstaunlichen, vom Aussterben bedrohten Tiere in einem nahezu natürlichen Umfeld bei ihrem Bambus-Frühstück zu beobachten – Mittagessen – Anschließend Fahrt nach Shanglizhen. Das idyllische Dorf Shangli war einst ein wichtiger Zwischenstopp auf der legendären Tee- und Pferde-Straße, auf der Tee aus der Gegend um Ya’An nach Tibet transportiert wurde – Am späteren Nachmittag Rückfahrt und Übernachtung in Ya’An

6. Tag – Ya’an – Moxizhen

Der Hailuogua Gletscher Park

Fahrt in Richtung Westen nach Moxizhen, dem Ausgangpunkt zu Ihrem Ausflug zum Hailuoguo Gletscher Park. Der Hailuoguo Gletscher Park befindet sich am Fuße des 7556 m hohen Gongga Berges. Erst fahren Sie mit dem Park-Bus ca. 1 Stunde zur Talstation der Gondelbahn.  Fahrt mit der Gondelbahn hinauf auf ca. 3000 m. Kurzer Rundgang mit schöner Aussicht auf den Gonga Berg. Rückfahrt mit der Gondelbahn ins Tal. Wenn Sie wollen, können Sie in ca. 45 Minuten zum Hailuoguo Gletscher wandern, welcher an den Hängen vom Gongga Bergmassiv hinunterfließt. (Der untere Teil des Gletschers ist komplett mit Geröll bedeckt, möglicherweise lohnt sich die Wanderung für Sie nicht). Anschließend Rückfahrt ins Tal mit dem Park-Bus und mit dem Auto (oder zu Fuß) zu Ihrem Hotel. Rundgang durch die kleine Altstadt von Moxizhen. Sie besuchen die katholische Kirche, welche hier von französischen Missionaren zwischen 1918 und 1926 im europäischen Stil errichtet wurde. Die Kirche ist für die jüngere chinesische Geschichte von Bedeutung, weil Mao Zedong hier während des langen Marsches übernachtet hat. Am 29. Mai 1935 hielt Mao hier zusammen mit Zhu De, Zhou Enlai und Chen Yun das bekannte Moxi-Meeting ab, wo über die weiteren Ziele des Langen Marsches entschieden wurde. Check-in im Hotel – Übernachtung in Moxizhen.

7. Tag – Moxizhen – Danba

Fahrt nach Danba, am östlichen Rand des Tibetischen Plateaus

Fahrt durch die Berglandschaft Sichuans in nördlicher Richtung nach Danba. Das Gebiet, gehört zur „Autonomen Präfektur“ Ganzi am östlichen Rand des Tibetischen Plateaus. Dieser Teil der Sichuan Provinz ist die Heimat der Kham Tibeter. Viele von ihnen finden in der Aufzucht von Yaks ihr Auskommen und ziehen während der Sommermonate als Nomaden durch die schier endlosen Grassteppen des Hochplateaus. In den zahlreichen Auseinandersetzungen mit verschiedenen Kaisern haben sich die Kham Tibeter bis in die jüngste Vergangenheit auch einen Namen als gute und tapfere Krieger gemacht. Die faszinierende Landschaft entschädigt für die heutige etwas längere Fahrt – Übernachtung in Danba.

8. Tag – Danba

Besuch der Region der Jiarong Tibeter

Danba befindet sich im Gyarong Tal, am Zusammenfluss von 3 Flüssen auf 3’300 m Höhe. Diese Region von Sichuan ist die Heimat der Jiarong Tibeter, deren Sprache sich wohl tibetisch anhört, grammatikalisch aber eher der Pumi und Qiang Sprache nahe steht. 90 % der Jiarong sind Vajrayana  Buddhisten, 10 % gehören der Bön Religion an. Nach dem Mittagessen kurze Fahrt nach Supo (Shuanbo), wo Sie die gut erhaltenen „Gudiao“ („Qiang-Türme“) besichtigen. Einige dieser aus Stein gebauten Türme sind bis zu 1000 Jahre alt und erreichen Höhen von bis zu 30 m. Sie dienten als Wehrtürme zum Schutz der Dorfbewohner bei feindlichen Attacken. Die Dorfbewohner zogen sich bei Gefahr in die Türme zurück und beschossen von der Plattform aus, aus sicherer Höhe, den Angreifer mit Pfeil und Bogen. Hinter Danba erhebt sich der von den Tibetern als heilig betrachtete Berg „Moerduo Shan“ (tib. Gyelmo Murdo). Viele Pilger nehmen den anstrengenden zweitägigen Pilgerweg zum Gipfel unter die Füße, was dem Karma zuträglich ist. Anschließend Fahrt zum typischen Jiarong Dorf Jiagu, das bekannt ist für seine Architektur und die schöne Umgebung. Während des Spaziergangs durch das Dorf versuchen Sie, einen Blick ein eines der traditionellen 3-stöckigen Jiarong Häuser zu erhaschen. Anschließend Rückfahrt nach Danba zu Abendessen und Übernachtung.

9. Tag – Danba – Tagong – Xinduqiao

Tiefe Schluchten, eindrucksvolle Berge

Wir verlassen das Gyarong Tal – Der heutige Tag beginnt mit einer Fahrt in südwestlicher Richtung durch atemberaubend schöne Landschaften mit tiefen Schluchten, eindrucksvollen Bergen und traditionellen tibetischen Dörfern – bis nach Bameizhen. Die Fahrt führt unter anderem auch über einen 3800 m hohen Pass. Bei Renmei besuchen Sie das 200-jährige Gelugpa-Kloster Garthar Choede (Huiyuansi). Der 7. Dalai Lama hat hier 7 Jahre lang gewohnt, der 11. Dalai Lama ist in der Gegend des Klosters geboren, und der jetzige 14. Dalai Lama hat hier 3 Tage verbracht. Weiterfahrt nach Tagong. Besichtigung des Lhagang Klosters. Anschließend Weiterfahrt nach Xinduqiao. Xinduqiao ist der Ort, wo der südliche und der nördliche Tibetan Highway aufeinander treffen – Übernachtung in einem einfachen Hotel in Xinduqiao

10. Tag – Xinduqiao – Litang

Auf dem Sichuan Highway nach Litang

Lokales Frühstück. Endlose Steppenlandschaft, schneebedeckte Berge, Kham Nomaden mit ihren Yak-Herden, saubere Flüsse und tiefblauer Himmel: All das erwartet Sie auf der heutigen Fahrt auf dem südlichen Tibet-Sichuan Highways nach Litang. Die wenig beeindruckende Stadt Litang liegt auf 4100 m Höhe inmitten einer lieblichen Hügellandschaft, umgeben von schneebedeckten 6000er Bergen. Litang gilt als die höchstgelegene Stadt der Provinz Sichuan. Sie besichtigen das imposante Thubchen Kloster von Litang. Der Ursprung des Klosters geht auf das Jahr 1580 zurück, in die Zeit des 3. Dalai Lamas. (Teile des Klosters wurden im Nov. 2013 durch ein Feuer zerstört. Es kommt zu Einschränkungen bei der Besichtigung.)  – Übernachtung in einfacher Unterkunft in Litang

11. Tag – Litang – Daocheng – Riwa

Unterwegs zu den Weißmützen

Einfaches Frühstück. Die Landschaft auf der heutigen Fahrt nach Riwa via Daocheng wird Sie begeistern! Die Gras-Steppen verschwinden allmählich, die Landschaft wird wieder gebirgiger je mehr Sie sich der Stadt Daocheng nähern. Beim Ort Sangdui besuchen Sie das Bangpu Kloster (Panphuk Kloster). Das Bangpu Kloster stammt ursprünglich aus dem 12. Jahrhundert und gehört zur Gagyu-Richtung des tibetischen Buddhismus („Weissmützen“).

Weiterfahrt nach Daocheng (30 km), wo Sie das Mittagessen einnehmen. Der Ort Daocheng befindet sich im südöstlichen Zipfel der Sichuan Provinz auf 3750 m Höhe und wird von drei heiligen, 6000 m hohen Berggipfeln überragt. Anschließend Weiterfahrt nach Riwa, dem Ausgangspunkt zum Yading Nationalpark – Übernachtung in Riwa.

12. Tag – Riwa – Yading – Daocheng

Der Yading Nationalpark

Der Parkbus bringt Sie wiederum bis nach Long Ba. Wanderung (ca. 45 Min/ca.3km) zum Chong Gu Kloster. Von hier sind es noch einmal ca. 1km zum Zhoma Lhatso Lake, einem schönen Bergsee, welcher aus dem Wasser der umliegenden Gletscher gespeist wird. Rückfahrt nach Riwa mit dem Parkbus. Am Nachmittag Fahrt nach Daocheng für die Übernachtung.

13. Tag – Yading – Daocheng

Das Luorong Grassland

Der Parkbus bringt Sie bis nach Long Long Ba. Wanderung (ca. 45 Min / ca. 3 km) zum Chong Gu Kloster. Von hier wandern Sie auf einer kleinen geteerten Straße (ca. 6 km /ca. 1 1/2 Std.) zu den Luorong Grasslands. Die Aussicht von hier auf die umliegenden Berggipfel ist überwältigend. (Man kann gegen Aufpreis auch mit dem Elektrowagen vom Chong Gu Kloster zu den Grasslands fahren). Von den Luorong Grasslands besteht die Möglichkeit, bis zum Milchsee sowie zum 4-Farben-See weiterzuwandern (ca. 4 km /ca. 2 Std. – empfehlenswert!) – Rückfahrt zum Parkeingang und Weiterfahrt nach Daocheng – Übernachtung in Daocheng

14. Tag – Daocheng – Chengdu

Sanxindui

Transfer zum Flughafen von Daocheng. Der Flughafen von Daocheng ist der höchstgelegene Flughafen der Welt (4‘400m). Flug nach Chengdu. Abholung am Flughafen durch Ihren Fahrer. Fahrt nach Sanxindui. Die spektakuläre archäologische Stätte Sanxindui befindet sich 40 km nordöstlich von Chengdu und wird von Experten als eine der bedeutendsten archäologischen Stätten in China betrachtet. Sanxingdui hat eine über 3’000 Jahre alte Geschichte und war vermutlich damals die Hauptstadt eines Staates mit dem Namen „Shu“. 1986 kamen bei Ausgrabungen zahlreiche Masken und Statuen aus Bronze zum Vorschein sowie zahlreiche wertvolle Gegenstände aus Gold und Jade. Sie besuchen das Museum, wo über 5’000 Artefakte ausgestellt sind. Anschließend Fahrt zur alten Hakka Stadt Luodai, die sich im östlichen Stadtteil von Chengdu am Fuß des Longquan Berges befindet. Sie besuchen die Guangdong Guildhall (Nanhua Palace), die im Jahre 1747 von den hier ansässigen Hakka Leuten gebaut wurde. Die Guangdong Guildhall ist ein Meisterwerk der damaligen Baukunst und gilt als die größte und am besten erhaltene „Guildhall“ in China. Sie machen einen Rundgang durch die Altstadt. Rückfahrt nach Chengdu und am späten Abend Transfer zum Flughafen.

15. Tag – Chengdu

Rückflug nach Deutschland und Ankunft

Preise und Leistungen

Tour: Sichuan - Reise in die südwestchinesische Provinz, Dauer: 15 Tage
Preis: ab 3.050,- pro Person.

Der genannte Preis gilt ab 2 Personen in der Nebensaison und kann innerhalb einer Kategorie je nach Hotelauswahl variieren

Enthaltene Leistungen

  • English sprechender Guide
  • Fahrzeug mit Fahrer (Van)
  • Gondelbahnen, wo erwähnt
  • Inlandflug Daocheng-Chengdu
  • Unterkunft in oben erwähnten oder ähnlichen Hotels im Doppelzimmer
  • Eintrittsgebühren
  • Frühstück (in den meisten Hotels wird ein chinesisches oder tibetisches Frühstück serviert)
  • Flughafentransfers Inlandflug
  • Mittag- und Abendessen

Nicht enthaltene Leistungen

  • Langstreckenflüge (Angebot auf Anfrage, nennen Sie uns dafür bitte die vollständigen Namen der Reisenden, Ihren gewünschten Abflugort und die genauen Termine)
  • Visa (Das Visum für China müssen Sie persönlich oder durch einen bevollmächtigten Vertreter bzw. durch einen Visa Service bei der chinesischen Botschaft beantragen. Die Pässe müssen nach Ihrer Rückkehr noch mindestens 6 Monate gültig sein. Weitere Informationen für die Beschaffung der Visa finden Sie im Internet.)
  • Nicht im Programm erwähnte Eintrittsgebühren, Elektrofahrzeuge, Gondelbahnen
  • Ausgaben persönlicher Art wie Trinkgelder, Getränke, Telefon, Reinigung etc

Angebotsanfrage

Ihre Anfrage zur Tour: Sichuan - Reise in die südwestchinesische Provinz

Anrede

Titel

Vorname (alle lt. Reisepass)*

Nachname (alle lt. Reisepass)*

E-Mail Adresse*

Telefon (tagsüber für evtl. Rückfragen)*

Vor- und Nachnamen mitreisender Personen (alle lt. Reisepass)

Postleitzahl

Ort

Land

Reisedauer in Tagen

Abreisedatum (TT.MM.JJJJ)*

Rückkehrdatum (TT.MM.JJJJ)*

Mitreisende Erwachsene*

Mitreisende Kinder

Anzahl Einzelzimmer

Anzahl Doppelzimmer

Anzahl Dreibettzimmer

Hotelkategorie

Wenn Sie ein unverbindliches Angebot für einen Langstreckenflug wünschen, dann geben Sie hier bitte die Vor- und Nachnamen aller Mitreisenden an (alle lt. Reisepass)

Anmerkungen zur Anfrage

Wünschen Sie einen Rückruf? Dann geben Sie hier Ihre Rückrufnummer an:

Wie sind Sie auf Vietnam Tours gestoßen?

Sie sind im Begriff eine Reiseanfrage für ein individuelles für Sie persönlich erstelltes Angebot zu machen. Da heutzutage immer mehr im Spamordner landet und den Interessenten gar nicht erreicht, geben Sie bitte eine möglichst regelmäßig benutzte E-Mail-Adresse an. Vietnam Tours verpflichtet sich, sämtliche persönlichen Daten von Interessenten und Kunden in keinem Falle an Andere weiterzugeben. Ihre Daten dienen ausschließlich zur reibungslosen Er- und Zustellung eines Angebotes und werden nach 6 Wochen automatisch aus unserem System gelöscht.

Bitte beachten:
Das Formular kann nur mit der Zustimmung zur Datenschutzerklärung gesendet werden!

* Diese Felder sind Pflichtfelder

Simple Share Buttons